Natur, Landschaft und Umwelt Nidwalden

Natur und Landschaft

Natur und Landschaftsschutz
Das Projekt Natur- und Landschaftsschutz beinhaltet die Themen: Landschaftsschutz, Naturschutzgebiete von nationaler und kantonaler Bedeutung, Geotopschutz und nationale Inventare Siedlung und Kultur sowie die Themen des Artenschutzes Flora und Fauna. Zuständig: Fachstelle für Natur- und Landschaftsschutz des Kantons Nidwalden (www.nw.ch)
Neophyten
Bei den Neophyten (gebietsfremde Pflanzen) führt die Schweizerische Kommission zur Erhaltung der Wildpflanzen (SKEW) eine sogenannte Schwarze Liste der invasiv wachsenden Problempflanzen. Die Fachstelle für Natur- und Landschaftsschutz hat die Sorgfaltspflicht den Umgang mit invasiven Organismen zu überwachen und schädigende Organismen zu bekämpfen bzw. am Ausbreiten zu hindern. In der Praxis sind aber auch diverse andere kantonale Fachstellen (Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz, Wasserbau, Hoch- und Tiefbau, Strassenunterhalt, Jagd) sowie die Gemeinden mit dem Problem konfrontiert.

Umwelt

Grundwasserthemen
Die Karte zeigt das Gewässernetz, den Gewässerschutz (Messstellen, Grundwasserschutzzonen, - areale und –bereiche sowie Grundwasserverhältnisse inkl. Grundwasserspiegel)
Energiestadt
Energieplanung Stans
Ökomorphologischer Gewässerzustand und Durchgängigkeitsstörungen
Unter Ökomorphologie versteht man die strukturelle Ausprägung eines Gewässers und seiner Uferbereiche. Anhand der Breitenvariabilität, der Verbauung der Sohle und der Ufer sowie der Breite und Beschaffenheit des Uferbereiches wird abschnittsweise der Grad der Natürlichkeit der Gewässer beurteilt. Lage und Höhe von Abstürzen und Bauwerken liefern zudem Informationen bezüglich der Durchgängigkeit des Gewässers für Fische und andere Lebewesen.
Kataster belastete Standorte
Der Kataster der belasteten Standorte stellt die mit Schadstoffen belasteten Flächen dar. Dieser Kataster ist dynamisch und wird laufend angepasst! In der Karte sind nur jene Standorte aufgeführt, welche bereits definitiv in den Kataster der belasteten Standorte eingetragen wurden.
Risikokataster gemäss Störfallverordnung
Der Risikokataster beinhaltet die Anlagen (v.a. Betriebe), die der Störfallverordnung unterstellt sind. In diesen Anlagen kann es bei Ereignissen mit gefährlichen Stoffen zu Auswirkungen ausserhalb des Betriebsareals kommen. Im angrenzenden Bereich zur Anlage kann die Erstellung neuer Bauten und Anlagen zu einer Erhöhung des Risikos führen, ohne Änderungen beim Störfallbetrieb. Änderungen der Richt- oder Nutzungsplanung sowie Bauvorhaben in diesem Bereich sind deshalb mit der Vollzugsbehörde für die Störfallverordnung zu koordinieren.